Herzlich willkommen auf dem Schreibblog von Christoph Eydt

Gute und verständliche Texte sind eine Freude für den Leser. Sie wecken Neugier, Interesse und Lust am Lesen. Gute Texte garantieren nicht nur, dass die Botschaft den Leser erreicht, sondern sie schaffen auch eine Sympathie seitens des Lesers. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, was gute Texte kennzeichnet und wie man sie schreiben kann.

Samstag, 8. März 2014

Texte als effektives (Online-)Marketing



Texte sind mehr als nur Vermittler von Wissen. Sie beinhalten eine ganz genaue Botschaft darüber, wie der Autor auftritt, wie er auftreten will und über welchen Hintergrund er verfügt. Viele dieser Informationen sind nicht offensichtlich, sondern werden vielmehr „zwischen den Zeilen“ sichtbar. Gut geschriebene Texte, die veröffentlicht werden, sind damit ein effektives Marketing-Instrument, denn wenn die Botschaft die Leser erreicht und die Leser vom Text überzeugt sind, dann sind sie es auch meist vom Autor.


Was muss gutes Marketing im Online-Zeitalter leisten können? Die miteinander konkurrierenden Angebote werden täglich mehr, die Kunden tauschen sich unter einander aus, geben sich Empfehlungen und überall sind Werbeanzeigen zu lesen. Wie kann man potentielle Kunden von sich überzeugen, wenn gleichzeitig 100.000 andere ebenfalls von sich Reden machen wollen? Gewiss gibt es hierfür ganz verschiedene Methoden und Strategien. Eine davon, von der ich überzeugt bin, weil ich ihren Erfolg persönlich erlebe, ist das Verfassen von aussagekräftigen Texten. Texte sind gerade im Internet eine ganz wichtige Marketing-Maßnahme, denn der Großteil des Webs besteht aus Schrift und Sprache.

Nicht-Marketing als Marketing

Die Voraussetzung, um mit eigenen Texten effektives Marketing zu betreiben, sind gut geschriebene Texte. Gute Texte sollen nicht aufdringlich sein, müssen einen Mehrwert für die Leser bieten und gut lesbar sein. Auch wenn die Texte für Marketing eingesetzt werden können und auch sollen, sollte die Absicht des Autors in erster Linie darin bestehen, eigenes Wissen an die Leser zu tragen – und zwar ohne an Marketingerfolge zu denken. Der Marketingerfolg bei Texten ist gewissermaßen ein Nebenprodukt, das sich aus Fachkompetenz, Schreibkompetenz und dem Rahmen der Veröffentlichung ergibt. Das ist ein ganz wesentlicher Vorteil, denn viele andere Werbemittel werden als aufdringlich wahrgenommen oder grundsätzlich abgelehnt, weil es eben Werbung ist. Und wenn diese Werbung auch noch eine 0 8 15-Nummer ist, dann schadet dies dem Ruf des Produkts, der Dienstleistung und/oder dem Unternehmen.

Der Vorteil von guten Texten, die online publiziert werden, ist der, dass die Leser sich von sich aus auf die Suche nach Inhalten machen, weil sie eine bestimmte Frage haben oder sich über bestimmte Fachgebiete informieren möchten. Wenn sie dann auf Texte stoßen, die über zentrale Inhalte verfügen und die Fragen der Leser beantworten können, dann wird über den Text hinaus der Autor als ein kompetenter Ansprechpartner erfahren.

Texte als Aushängeschild

Wer Texte effektiv zum Marketing einsetzen will, muss die Bedürfnisse der Zielgruppe erfassen können. Sollen die Texte online publiziert werden, ist auch ein Grundlagenwissen über die Suchmaschinenoptimierung wichtig. Doch der Fokus sollte ganz klar auf der Autor-Leser-Kommunikation liegen und nicht so sehr auf den Details, die auf die Suchmaschinen fixiert sind. Wenn der Text gut ist und seine Leser erreicht, dann nimmt der Text automatisch an Relevanz zu. Das heißt aber nicht, dass auf Mittel der Suchmaschinenoptimierung gänzlich verzichtet werden soll.

Aus Sicht der Leser, die auf einen fundierten, strukturierten und gut lesbaren Text stoßen, zeugt es von Fachlichkeit und Sympathie, wenn ein Experte sein vorhandenes Wissen sortiert und es der Öffentlichkeit frei zugänglich macht. Wenn die Leser die Textinhalte verstehen können, erkennen sie aus dem Text die Position des Autors und konstruieren über den Text eine Vorstellung vom Autor. Jeder Text ist damit ein Aushängeschild. Und je besser dieses Aushängeschild ist, desto besser ist die Marketingwirkung. Es muss nichts forciert werden. Die Leser finden den Text, bilden sich eine Meinung und sind im besten Fall sofort überzeugt. Dazu bedarf es keiner aufdringlichen Werbung im Sinne von „Dieses Angebot ist so einmalig – Sie müssen zuschlagen!“

Wer regelmäßig Texte publiziert, der erreicht nicht nur einen immer größeren Leserkreis, er kann damit auch bereits vorhandene Leser bzw. Kunden binden, indem immer neue Themen dargestellt werden. Das Verfassen von Texten bietet darüber hinaus einen weiteren Vorteil: Man setzt sich immer wieder mit neuen Themen auseinander und erweitert so sein fachliches Wissen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen